Sprache / Language

Loading...

Arado Ar196A

Arado Ar196A

Ar196A


Bitte nach unten scrollen, um weitere Bilder zu sehen.
  Modell  Ar196A 
  Basistyp  Ar196  (Ar196:) http://ww2seaplanes.e-monsite.com/pages/arado-ar-196.html , http://ww2seaplanes.e-monsite.com/pages/categorie-test/page-test.html
  Modellhersteller  Heller  
  Material  Plastik  
  Hersteller  Arado  
  Herstellerland  Deutsch  (Deutsch:) RLM-Liste
  Betreiberland  Deutsch  
  Kennung  7R+EK 
  Gebaut  20.07.2011   
  Themen  Bordflugzeug U-Jäger Aufklärer Jäger Wk2  (Bordflugzeug:) Flugzeuge für den Einsatz auf Schiffen, ausser Flugzeugträgern
(Seeflugzeug:) Flugzeuge mit spezieller Ausrüstung für den Seeeinsatz
(U-Jäger:) U-Boot-Jäger
(Aufklärer:) Aufklärungsflugzeug
(Jäger:) Jagdflugzeuge aller Art
  Scale  1/72  
  TextDE  Die Arado Ar 196 war das Standard-Bordflugzeug der deutschen Marine im Zweiten Weltkrieg. Ausgelegt als einmotoriger Tiefdecker mit zwei Schwimmern, wurde es meist per Flugzeugkatapult zu seinen Einsätzen als Aufklärungsflugzeug und U-Boot-Jäger gestartet - von Küstenbasen aus diente es als Küstenüberwachungsflugzeug.
Entwickelt wurde das Flugzeug seit 1937 als Nachfolgemodell der Heinkel He 60 und in Konkurrenz zur Focke-Wulf Fw 62.
Die unterschiedlichen Modelle der A-1- bis A-5-Reihe zeigten unterschiedliche Bewaffnung, verbesserte Funkausrüstungen und Verstärkungen der Flugzelle.
1938 wurden vier Prototypen gebaut, von denen zwei mit zwei Schwimmern und zwei mit Zentralschwimmern ausgestattet waren (W-Nr. 2589-2592). Als Nullserie waren sechs Flugzeuge bestellt, die bis Oktober 1939 ausgeliefert wurden. Ob es sich dabei nur um A-0 oder auch um B-0 handelte, ist nicht bekannt. Von der B-0 sind die W.-Nr. 2519 und 2521 bekannt, die A-01 hatte die W.-Nr. 2522. Die V5 (W.-Nr. 90) erhielt wieder einen Zentralschwimmer. Ein weiteres Versuchsmuster war die V6 (W.-Nr. 191).
Die Serienproduktion erfolgte von Juli 1939 bis März 1944 bei Arado Warnemünde (ArW), SNCASO in Saint-Nazaire (Juli 1942 bis März 1943) und Fokker in den Niederlanden (August 1943 bis August 1944). Im Oktober wurden noch drei Lieferungen gemeldet, wobei es sich aber um zerstörte oder im Bau verschrottete Flugzeuge, die trotzdem bezahlt wurden, gehandelt haben kann.
Versionen
  • V3 bis V5: Prototypen mit einem Zentralschwimmer und zwei kleineren Stützschwimmern
  • A-2: neuer Propeller; zwei 50-kg-Bomben, keine Rohrwaffen
  • A-4: Verbesserung der Tauglichkeit bei rauher See
  • A-5: zwei MG 81 (Zwillingslafette) im Beobachterstand
(142)
Die dargestellte Maschine flog bei der 2./SAGR125 1942 in der Ägäis.
Film von Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=Vnhze7UiGbU&feature=related 
  BaseVehicle  Flugzeug  

Vergleichbares in dieser Kategorie

Arado Ar196A
Ar196A


Arado Ar196A
Ar196A


Arado Ar196A, Heinkel He60
Ar196A, He60


Arado Ar196A, Heinkel He60
Ar196A, He60


Arado Ar196A, Heinkel He60
Ar196A, He60


Arado Ar196A, Heinkel He60
Ar196A, He60


Arado Ar196A, Heinkel He60
Ar196A, He60


Arado Ar196A, Heinkel He60
Ar196A, He60


Arado Ar196A, Flak38 2cm, Heinkel He60
Ar196A, Flak38 2cm, He60


Arado Ar196A, Heinkel He60
Ar196A, He60


Arado Ar196A, Heinkel He60
Ar196A, He60


Arado Ar196A, Heinkel He60
Ar196A, He60


Arado Ar196A, Heinkel He60
Ar196A, He60


Arado Ar196A, Heinkel He60
Ar196A, He60


Arado Ar196A, Heinkel He60
Ar196A, He60


Arado Ar196A, Heinkel He60
Ar196A, He60


Arado Ar196A, Flak 3,7 cm C/35 M42
Ar196A, Flak 3,7 cm C/35 M42


Arado Ar196A
Ar196A


Arado Ar196A
Ar196A


Arado Ar196A
Ar196A


Einzelnachweise

Referenzen(142) Wikipedia Ar 196


Farblegende:
lime: Hervorragende Quelle, kaum Fehler
green: Sehr gute Quelle, kaum Fehler
schwarz oder blau: Qualität der Quelle noch nicht angegeben
orange: Gute Quelle, einige Fehler
red: Quelle enthält einige korrekte Angaben, ist in jedem Fall einzeln zu prüfen

Eine vollständige Liste von mir verwendeter Quellen befindet sich in Weiteres/Literatur