Sprache / Language

Loading...

Heinkel He 219 A-2/A-7

Heinkel He 219 A-2/A-7

Box Art He 219 A-2/A-7


  Modell  He 219 A-2/A-7 
  Basistyp  He219  
  Kithersteller  Revell  (Revell:) Website: http://www.revell.de
  Material  Plastik  
  Hersteller  Heinkel  
  Herstellerland  Deutsch  (Deutsch:) RLM-Liste
  Betreiberland  Deutsch  
  Bauepoche  0 (ungebaut)   
  Themen  Nachtjäger Wk2  (Jäger:) Jagdflugzeuge aller Art
  Scale  1/32  
  TextDE  Der Name Uhu wurde der Maschine erst später angedichtet(216). Die Übersetzung des Abschnitts ist laut U.Rists Beitrag im FF ]: Der Name "Uhu", der der He 219 bis heute immer zugeordnet wurde, ist mit Vorsicht zu genießen. Es scheint, dass dieser Name von allen Autoren und Liebhabern der Maschine wiederholt wurde, aber tatsächlich ist es so, dass der Autor dieser Abhandlung noch kein offizielles Dokument kennt, in dem dieser Name erwähnt wird, um die He 219 damit zu bezeichnen. Im Dezember 1943 wollte Ernst Heinkel seine He 219 "Hermes" taufen, um die Anfangsbuchstaben seiner Firma zu bewahren. Das C-Amt bevorzugte den Namen "Marder", wie ein Telegramm vom 14. Dezember 1943 belegt. Mitte Juni 1944 schlug der Direktor der Wiener Einrichtung, Joseph Schaberger, immer noch den Namen "Maskottchen" vor, oder "Heinkel-Maskottchen" als Codename für die als "Mosquitojäger" verwendeten He 219. In der internen Korrespondenz des Herstellers lautete der Codename dafür … "He 111N". "Uhu" war offiziell der Name des Aufklärungsflugzeugs Fw 189A, wurde aber auch als Codename für eine Funkleitverfahren für Jäger verwendet, das man im Versuchs- und Erprobungszentrum Rechlin Anfang 1944 auf der He 219 V-15 (WkNr 190064) testete. Vielleicht hat sich jemand bei der Vorstellung des Prototyps mit diesem Hinweis vertan und den Namen "Uhu" auf die He 219 selbst erweitert. Anschließend wurde dies umso leichter wiederholt als der Uhu, letztendlich, sehr wohl ein "Nachtjäger" ist. 
  BaseVehicle  Flugzeug  

Vergleichbares in dieser Kategorie

Einzelnachweise

Referenzen(216) Volker Koos: Le rapace nocturne anonyme (Der nächtliche Raubvogel ohne Namen), Fana de l’Aviation No. 477, August 2009 laut Uli Rist in Beitrag im Flugzeugforum


Farblegende:
lime: Hervorragende Quelle, kaum Fehler
green: Sehr gute Quelle, kaum Fehler
schwarz oder blau: Qualität der Quelle noch nicht angegeben
orange: Gute Quelle, einige Fehler
red: Quelle enthält einige korrekte Angaben, ist in jedem Fall einzeln zu prüfen

Eine vollständige Liste von mir verwendeter Quellen befindet sich in Weiteres/Literatur